NEWSARCHIV


ÖRV: Heimischer Geschäftsreisemarkt wächst 2011 um 6 %


Der diesjährige gesamte Airlines Ticketverkauf (Basis BSP) der österr. Reisebüros zeigt eine leicht positive Entwicklung.

Bei einem Plus der Ticketanzahl von 1,3% konnte auch der Umsatz um 1,3% auf 664 Mio. EUR gesteigert werden. Die Geschäftsreisen der österreichischen Firmen legten gegenüber dem Vorjahr um 6% im Umsatz zu.Die Ticketanzahl stieg im Verhältnis nicht so stark, sondern lag nur um 3% über dem Vorjahr. Der durchschnittliche Ticketwert stieg somit leicht um 10 EUR auf 331 EUR. „Dies ist vor allem durch die sehr starke Nachfrage bei Langstreckenflügen, insbesondere in der Business Class, zurückzuführen. Bei den Europastrecken hat sich die Preisspirale nicht mehr generell nach unten gedreht“ stellt Mag. Norbert Draskovits, Präsident des ÖRV, fest. Dies sei nicht nur auf die neue Luftverkehrssteuer sondern auch auf die gestiegene Nachfrage bzw. geringere Kapazitäten zurückzuführen. Speziell die Wettbewerbssituation zwischen NIKI/Air Berlin und Austrian führe auf einigen Strecken aber weiterhin zu sehr günstigen Tarifen, so Draskovits weiter.

„Generell ist anzumerken, dass die Nachfrage im 1. Halbjahr stärker war als in der 2. Jahreshälfte. Der durch die Finanzkrise eingeleitete Sparprozess bei den Firmenkunden setzte sich auch im Jahr 2010 und im laufenden Jahr 2011 fort. Auf den Europastrecken konnte das Vorkrisenniveau noch nicht erreicht werden. Weiterhin wird auf Kurzstrecken auch bei Geschäftsreisen deutlich öfter die Economy Class gebucht“, erklärt Draskovits weiter.

(Quelle:TIP online)