NEWSARCHIV


Virtueller Krisen-Newsroom für die Reisebranche


Der Österreichische Reisebüroverband (ÖRV) hat jetzt die weltweit erste zentrale Krisenkommunikationsplattform der Reisebranche ins Leben gerufen: Eine Art „Twitter-Wall“ auf der ÖRV-Homepage soll in Zukunft als zentrale Informationsinstanz in Krisensituationen dienen.


Für den Fall, dass der isländische Vulkan Eyjafjallajökull mit einer Aschewolke wieder den europäischen Luftraum lahm legt oder andere Katastrophen die Tourismusbranche in Turbulenzen stürzen, hat der Österreichische Reisebüroverband (ÖRV) jetzt die weltweit erste zentrale Krisenkommunikationsplattform der Reisebranche ins Leben gerufen: Eine Art „Twitter-Wall“ auf der ÖRV-Homepage soll in Zukunft als zentrale Informationsinstanz in Krisensituationen dienen und alle News und aktuellen Entwicklungen in Echtzeit zentralisiert und allgemein zugänglich machen.

Widersprüchliche Aussagen und veraltete Informationen auf den Webseiten – Europas Flugraumsperren aufgrund der Vulkanasche haben einige Schwachstellen in der Krisenkommunikation der Reisebranche aufgezeigt. Obwohl die österreichische Reisebranche im Vergleich zu andern Ländern in Krisensituationen – Beispiel Tsunami-Katastrophe 2004 – vorbildlich agiert, hat der ÖRV jetzt einen Krisen-Newsroom auf Basis von Twitter auf seiner Homepage eingerichtet. „Der hohe Stellenwert, den die professionelle Krisenbewältigung für uns hat, wird mit dieser internationalen Neuentwicklung bestätigt“, erklärt Mag. Norbert Draskovits, Präsident des Österreichischen Reisebüroverbandes.

Der Krisen-Newsroom ist eine zentrale Informationsinstanz und soll in Krisenfällen ÖRV-Mitgliedern wie Airlines, Reiseveranstaltern, Airports, Reiseversicherungen etc. die Möglichkeit bieten, Hinweise, News und aktuelle Entwicklungen in Echtzeit zu publizieren. Somit werden nicht nur die Websites und Informationsstellen der einzelnen Unternehmen entlastet, der User findet alle wichtigen Informationen, Hinweise und Updates auf einen Blick – schnell und unkompliziert. „Der ÖRV-Krisen-Newsroom dient dazu, im Falle einer Krise schnell, umfassend und vor allem übersichtlich unsere Kunden zu informieren. Um das zu gewährleisten, arbeiten wir mit den wichtigsten touristischen Leistungsträgern zusammen“, erläutert Draskovits.

Auch noch wichtig anzumerken: Der ÖRV fungiert im Krisen-Newsroom als „Host“. Bei Rückfragen und weiterführenden Informationen sollten sich die User immer direkt an den jeweiligen Absender (Airline, AustroControl, Reiseveranstalter, Reiseversicherung etc.) wenden – eine Liste mit allen nötigen Kontaktdaten steht natürlich online zur Verfügung. Der neue Newsroom steht jedem offen und ist unter www.oerv.at/newsroom abrufbar.