NEWSARCHIV


Einführung einer ESTA-Gebühr für Reisen in die USA


USA erheben Einreisegebühr

Die US-Behörde "Customs and Border Protection (CBP)", eine Unterbehörde des "Department of Homeland Security (DHS)", hat Folgendes bekannt gegeben:

Ab 8. September 2010 wird für Reisende, die am Programm für visumfreies Reisen in die USA (Visa Waiver Program) teilnehmen, bei der Beantragung über das "Electronic System for Travel Authorization (ESTA)", eine Gebühr in Höhe von 14 US-Dollar (USD) berechnet.

Vier USD werden für das ESTA-System selbst und zehn USD als "Travel Promotion Fee" erhoben. Insgesamt werden ab 8. September 2010 für jede genehmigte Neubeantragung von ESTA demnach 14 USD berechnet. Im Falle eines ablehnenden Bescheids werden hingegen nur 4 USD Systemgebühr erhoben. Die Bezahlung kann zunächst nur mit den folgenden Kreditkarten vorgenommen werden: MasterCard, VISA, American Express und Discover.
Eine dritte Person darf den ESTA-Antrag im Namen des Reisenden stellen und auch die Zahlung für den Reisenden vornehmen.
Wir werden dieses Thema beim Flugausschuss Anfang September behandeln und Sie weiter informieren.

Die offizielle Webseite des DHS zur Beantragung von ESTA finden Sie unter
https://esta.cbp.dhs.gov

Homepage des US-Konsulates in Wien: http://www.usembassy.at/de/embassy/cons/niv_waiver.htm

Bereits genehmigte ESTA-Bescheide behalten ihre Gültigkeit. Die Einreisegebühr wird erst bei einer neuen ESTA-Beantragung ab dem 8. September fällig. ESTA Genehmigungen sind weiterhin für mehrfache Einreisen innerhalb von zwei Jahren (oder bis zum Ablauf des Reisepasses) gültig.
Neubeantragungen von ESTA sind notwendig, wenn ein neuer Pass vorliegt, bei Änderungen des Namens, Geschlechts oder der Staatsangehörigkeit sowie Umständen, die zu einer anderen Beantwortung der Fragen bei der ESTA-Genehmigung führt.