NEWSARCHIV


infos Coronavirus


     Stand 27.01.2020

 Allgemeine Informationen des österreichischen Außenministerium  bei den Reiseinformationen für China

(Stand: 27. Jänner 2020, unverändert gültig seit 24. Jänner 2020)

Seit Dezember 2019 wurden in Wuhan (Hauptstadt der Provinz Hubei) und in weiteren Provinzen zahlreiche Fälle einer unbekannten Lungenkrankheit diagnostiziert. Bei den Erkrankten wurde eine Infektion mit einem neuartigen Coronavirus nachgewiesen. Die Fälle dürften mit dem Besuch eines inzwischen geschlossenen großen Fischmarkts in Wuhan in Zusammenhang stehen.

Die Stadt Wuhan ist seit Donnerstag, 23.01.2020, von der Außenwelt weitgehend abgeschottet. Auch die 70 km östlich gelegene Metropole Huanggang wurde isoliert. Der Bahnverkehr und andere öffentliche Verkehrsverbindungen wurden eingestellt. Es besteht Schutzmaskenpflicht.

Zu den Symptomen der Lungenerkrankung zählen Fieber und eine Infektion der oberen Atemwege. Reisende sollten häufig die Hände waschen, eine Maske tragen, Kontakt zu kranken Menschen, offene Märkte, Tiere und rohes Fleisch meiden und bei Auftreten der beschriebenen Symptome einen Arzt aufsuchen.

 

Link des österreichischen Außenministeriums zu Reiseinformationen für China (inkludiert Macao und Hongkong):

 

https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/china/

 

Wo finden Sie nähere Informationen zum Coronavirus?

 

https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html

https://www.who.int/

https://www.ecdc.europa.eu/en/home

 

Wie weit sind touristische Highlights in China von Wuhan (Zentralchina, 11 Mio Ew.) entfernt (Luftlinie)?

 

Wuhan – Peking: 1.000 km

Wuhan – Shanghai: 700 km

 

Umbuchungs- und Stornobedingungen der Veranstalter?

 

Nach uns vorliegenden Informationen gelten die AGB & Reisebedingungen der einzelnen Veranstalter. Gegebenenfalls empfehlen wir eine direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Veranstalter.

Die DER Touristik bietet kostenlose Stornierungen und Umbuchungen für China-Reisen (Pauschalreisen und Bausteinleistungen an) mit Abreisetermin bis 31.3.2020 an. Nur Fluggäste aus dem Vermittlergeschäft können sich an die jeweilige Airline wenden.

 

Coronavirus: Wie erkennen? Was tun?

(aus: Salzburger Nachrichten, 27. Jänner 2020, Seite 6)

 

Fieber und Husten beziehungsweise Atemnot müssen noch kein klares Anzeichen für eine Infektion sein. Man muss sich auch in dem betroffenen Gebieten in China aufgehalten oder Kontakt mit Personen haben, die sich vor Ort aufhielten.

Im Ernstfall nicht zum Arzt gehen, sondern die Rettung rufen. Personal und Fahrzeug sind auf Virusinfektionen vorbereitet und dementsprechend ausgestattet.

Keine Symptome? Die Inkubationszeit beträgt bis zu 14 Tage. Wer in China war oder Kontakt zu China-Reisenden hatte, muss also nicht sofort erkranken.

 

Zum Vergleich: in Österreich erkranken jährlich bis zu 700.000 Menschen an Influenza. Rund ein Zehntel bekommt Komplikationen, im Schnitt sterben 2500 Erkrankte (jährlich).

 

„Patient kommt in ein Isolierzimmer“

Interview mit Epidemieexperte Dr. Bernhard Benka, Gesundheitsministerium (Auszug)

(aus: Kronen Zeitung, 27. Jänner 2020, Seite 11)

 

Was ist über Corona und die bisherigen Todesfälle bekannt?

Es ist ein Virus, das man nicht kennet. Tatsache ist, es wird von Mensch zu Mensch übertragen. Bei den Todesfällen handelte es sich um ältere Patientin, die an Diabetes oder Krebs litten.

Was geschieht mit einem Verdachtsfall in der Klinik?

Er kommt zuerst in ein Isolierzimmer. Man schaut auch, mit welchen Personen er in Kontakt war.

Wie schätzen Sie die Gefahr für Europa ein?

In den aufgetretenen Fällen in Europa haben sich keine weiteren fortgesetzt.

 

 

Sollten sich massive Veränderungen geben, dann werden wir umgehend informieren.