NEWSARCHIV


Nicht wegsehen


Jeder kann für Kinderschutz aktiv werden:  "Nicht Wegsehen" (Youtube-Video)

(Kurzversion/Teaser)

Weltweit werden etwa zwei Millionen Mädchen und Jungen schon in frühester Kindheit Opfer sexueller Gewalt, so Schätzungen des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen, UNICEF. Der Missbrauch von Kindern ist weltweit eine Straftat und darf kein Tabuthema sein – nie, weder zu Hause, noch auf Reisen und auch nicht im Urlaub.

Dank der Unterstützung des ÖRV konnte ECPAT Austria im Sommer das Erklärvideo zur Kampagne Gegen das Wegsehen, das der DRV gemeinsam mit EPCAT Deutschland entwickelt hatte, adaptieren lassen. Das Video und entsprechende Kurzinfos befinden sich auf der Homepage von ECPAT und ÖRV.

Auf www.nicht-wegsehen.at können Reisende Verdachtsfälle oder Hinweise auf sexuelle Gewalt gegenüber Kindern melden – offen oder anonym, egal, ob sie im Urlaub oder beruflich unterwegs sind.

Mit seinem Engagement unterstreicht der ÖRV  in Kooperation mit dem weltweit operierenden Kinderschutznetzwerk ECPAT den Willen, mit vereinten Kräften gegen die Straftat des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger im Tourismus vorzugehen. Ziel ist es, die deutschsprachige Meldeplattform nicht-wegsehen.net bekannter zu machen, denn jede einzelne gemeldete Beobachtung trägt dazu bei, Kinder gezielt vor sexueller Gewalt zu schützen.

Wie Unternehmen der Reisewirtschaft unterstützen können
Reiseveranstalter und Reisebüros können die Materialien zur Information ihrer Kunden und ihrer Mitarbeiter einsetzen und so für diese Thematik sensibilisieren. So kann beispielsweise das Video auf der eigenen Website gezeigt werden und eine Verlinkung zu nicht-wegsehen.net erfolgen. Fluggesellschaften können unterstützen und den Film zum Beispiel in ihrem Bordprogramm zeigen. Und Flughäfen können das Kurzvideo regelmäßig in den Werbemedien abspielen.