NEWSARCHIV


Kinderschutz im Tourismus


hinschauen statt wegschauen! - Massnahmen zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus

Nach Schätzung der UNO sind weltweit 150 Millionen Mädchen und 73 Millionen Buben unter 18 Jahren Opfer sexueller Gewalt!

Der Österreichische Reiseverband hat 2001 den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus unterzeichnet. Im Rahmen  der  ITB wurde heuer in Berlin die erste europäische online-Webplattform zum Melden von Verdacht auf sexuelle Ausbeutung von Kindern vorgestellt. 16 EU-Meldestellen, darunter auch die österreichische Meldestelle „Kinderpornographie und Kindersextourismus“ meldestelle@interpol.at, sowie die neue europäische Meldeplattform http://www.reportchildsextourism.eu sind nun miteinander verlinkt.

Gleichzeitig wurde auch ein neues e-learning-Tool für die Reiseunternehmen vorgestellt. Das e-learning -Tool wurde im letzte Jahr schon weltweit über 100.000 Mal besucht. Der ÖRV stellt exklusiv für seine Mitglieder dieses e-learning Programm kostenfrei zur Verfügung. Nutzen auch Sie diese Möglichkeit, und schulen Sie sich und Ihre MitarbeiterInnen zum Thema Kinderschutz:

e-learning Kinderschutz

In nur 10 Minuten lernen Sie, wie man Kinder vor sexueller Ausbeutung schützen kann. Nach Abschluss des Moduls kann ein entsprechendes Zertifikat heruntergeladen werden.

Kinderschutz im Tourismus zu unterstützen ist ganz einfach:  Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von ECPAT Österreich http://www.ecpat.at

Frau Mag. Astrid Winkler, Geschäftsführerin ECPAT Österreich steht Ihnen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung (Kontakt: Tel. 0043 – 1 2931666 oder E-Mail winkler@ecpat.at)